Reise - Informationen


 Reise nach Polen ins südliche Ostpreußen

Die Marienburg an der Weichsel
Bildquelle: wikipedia.de   Fotograf: Thomas Stegh   CC-BY-SA

Polen ist Schengen-Land und man kann mit seinem Personalausweis jederzeit hinfahren.
Die grüne Versicherungskarte ist empfehlenswert, aber seit Mai 2004 nicht mehr vorgeschrieben. Es muss immer mit Licht gefahren werden.

Die größeren Straßen sind in Polen in der Regel alle sehr gut ausgebaut. Das Tankstellennetz ist dicht und modern.

Radarkontrollen sind keine Seltenheit. In Polen warnt man entgegenkommende Autos mit der Lichthupe. Ansonsten herrscht dort ein eher südeuropäischer Fahrstil - Überholverbot, durchgezogene Linie, Zebrastreifen, etc. haben oft genug nur beratende Funktion. Wenn man dem drängelnden Hintermann das Überholen erleichtern will, kurz rechts blinken.

Verkehrskontrollen außerhalb geschlossener Ortschaften dürfen nachts nur von uniformierten Polizisten durchgeführt werden. Tagsüber dürfen auch Polizisten in Zivil mit Polizeiauto kontrollieren.

Informationen über Polen hier:
Polen-Reiseführer
Polens offizielles Tourismusportal
Polnische Botschaft
Schönes Polen
Bilder aus Polen


Der Grenzübertritt ist überall ohne Kontrolle möglich.

DeutscheGrenzübergängePKWStr.
AhlbeckSwinoujscie (Swinemünde)x 
GarzSwinoujscie (Swinemünde)x 
HinterseeDobieszczyn (Entepöl)x 
LinkenLubieszyn (Neu Linken)xB 104
PommellenKolbaskowo (Kolbitzow)xA 11
RosowRosowek (Rosow)xB 2
MescherinGryfino (Greifenhagen)xB 113
SchwedtKrajnik Dolny (Niederkränig)xB 166
HohenwutzenOsinow Dolny (Niederwutzen)xB 158
Küstrin-KietzKostrzyn (Küstrin)xB 1
Frankfurt/O.Slubice (F.-Dammvorstadt)xB 5
Frankfurt/O.Swiecko (Schwetig)xA 12
GubenGubin (Guben)x 
GubenGubinek (Gubinchen)xB 97
ForstZasieki (Skaren)x 
ForstOlszyna (Erlenholz)xA 15
Bad MuskauLeknica (Lugnitz)x 
PodroschePrzewoz (Priebus)x 
LudwigsdorfJedrzychowice (Hennersdorf)xA 4
GörlitzZgorzelec (Görlitz)x 
HagenwerderRadomierzyce (Radmeritz)x 
ZittauSieniawka (Kleinschönau)x 



 Reise nach Russland ins nördliche Ostpreussen

Eine richtige ostpreußische Allee

Die Einreise ist nur mit Visum möglich. Benötigt werden:
Reisepass, Voucher und Reisebestätigung (teilweise auch Einladung genannt), eine in Russland akzeptierte Auslandskrankenversicherung und, bei Individualreise mit Kfz, ein internationaler Führerschein, einige Russischkenntnisse sowie gegebenenfalls viel Geduld für die Grenze (hauptsächlich Ausreise). Die Grüne Karte muss den Eintrag "RUS" haben. Ansonsten ist ggf. bei der Einreise eine Kfz-Haftpflichtversicherung abzuschließen.
Herr Erbe hat am 28.9.2010 einen Gästebucheintrag mit aktuellen Informationen verfasst.
Herr Sachs hat am 15.3. sowie am 16.5.2013 einen Gästebucheintrag mit aktuellen Informationen verfasst.

Das einfache Visum ist nur für einmalige Einreise gültig. Wer mehrfach einreisen möchte (Ausflug nach Litauen ins Memelland / Nidden), muss ein 2-Fach-Visum beantragen.

In der Oblast sind die größeren Straßen fast immer gut ausgebaut. Wer seinen Wagen wieder heil mit nach Deutschland nehmen möchte, sollte auf Nebenstraßen, in Ortschaften und in Kaliningrad sehr gut auf die Fahrbahn achten.
Schlaglöcher tauchen oft plötzlich auf und können stellenweise sehr tief sein. Aufpassen muss man auch bei Straßenbahnschienen und Bahnübergängen. Hier ist meistens Schrittgeschwindigkeit angebracht.

Moderne Tankstellen sind in jeder Stadt vorhanden, allerdings muss man überall erst zahlen und kann dann die bezahlte Menge tanken.

Der Fahrstil ist wie in Polen, teilweise noch extremer. Verkehrskontrollen sind sehr häufig und mit ausländischem Nummernschild ist man sowieso fast immer fällig. Dann gibt man dem Milizisten Führerschein, Fahrzeugschein sowie Zollpapier von der Grenze und in der Regel wars das schon. Manchmal muss man noch einen Alkoholtest machen oder Verbandskasten und Feuerlöscher (der ist Pflicht) vorzeigen.

Wichtigste Regel: Uniformierte haben immer recht. Mit Geduld und Freundlichkeit kommt man am Schnellsten weiter. Es gilt die Osteuropäische Zeit, also +1 Stunde.


Der Weg zum russischen Visum - zum Vergrößern auf das Bild klicken

Der Weg zum russischen Visum - zum Vergrößern hier klicken

Visastelle - Informationen und Formulare:
russische-botschaft.de


Visaservices und Informationen
www.russland-visum.eu
www.vostok.de
www.russland-visum.de
www.nachrussland.de/visa-faq.html

An der Grenze musste man bisher eine doppelte Migrationskarte ausfüllen. Diese ist standardmäßig nur in russischer Sprache; ausfüllen kann man sie auch in Englisch - Ausfüllhilfe siehe Bild. Neuerdings (2013) wird das elektronisch erledigt.
Die Karte wird abgestempelt und muss in Russland immer im Reisepass mitgeführt werden. Bei der Ausreise gibt man sie wieder ab.

Migrationskarte - zum Vergrößern hier klicken

Nach Ankunft in Russland, muss das Visum innerhalb von 3 Werktagen registriert werden. Das kann im Hotel erledigt werden. Ansonsten ist ein Postamt oder das FMS aufzusuchen.


Deutsches Generalkonsulat Kaliningrad - Generalnoje Konsulstwo Germanii
Uliza Telmana 14 (Thälmannstraße)
236008 Kaliningrad

Tel.: 007-4012-920230
www.germania.diplo.de - offizielle Webseite


Achtung - In der Oblast sind einige Grenzgebiete Sperrgebiet. Um diese Gebiete betreten zu dürfen, muss ein Propusk beantragt werden. Die Fahrt zum Grenzübergang zwecks Ausreise ist genehmigungsfrei.
Info dazu: Ministry of Tourism of the Kaliningrad region - RESTRICTED AREAS

Update: Die Sperrgebiete wurden weitgehend abgeschafft, bis auf sehr schmale Streifen. Baltijsk (Pillau) kann ebenfalls problemlos besucht werden.
Königsberger Express: Grenzen fallen – Kaliningrad wird größer (03.03.14)
Königsberger Express: Wie funktionieren die Grenzzonen? (2008)

FSB - Kaliningrader Grenzschutzverwaltung, Uliza Suworowa 15, Tel.: 007-4012-691089


Weitere Informationen hier:
Kosten Kfz-Haftpflicht Grenze
Tipps für Reisen ins nördliche Ostpreußen
Visafrei shoppen für Russen, billig tanken für Polen (26.01.12)
Grüner Korridor an der visafreien Grenze nach Polen (27.01.12)
Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts


InternationaleGrenzübergängePKWLKWFahrrad
HeiligenbeilGronowo - Mamonowoxbis 6t-
ReichsautobahnGrzechotki - Mamonowo 2xx?
Preußisch EylauBezledy - Bagrationowskxx-
GoldapGoldap - Gussewx-x
EydtkuhnenKybartai - Tschernyschewskojexxx
TilsitPanemune - Sowetskxxx
NiddenNida - Morskoje (Pillkoppen)x-x
 EinklarierungshäfenBoot
NiddenNida - Rybatschi (Rossitten)Frühling 2012

Die Kurische Nehrung ist, wie in Litauen auch, ein geschützter Nationalpark. In beiden Ländern muss deshalb eine Gebühr bezahlt werden. In Russland sind das ca. 6 Euro pro PKW. www.kurshskayakosa.ru (Link inaktiv, Stand 2015)

Der Kaliningrader Flughafen Chrabrowo (Powunden) liegt nördlich von Kaliningrad und ist 24km entfernt. Die Buslinie 138 verkehrt zwischen dem Busbahnhof in Kaliningrad und dem Flughafen. Busfahrpläne und weitere Infos: www.kaliningradcity.ru/de


 Reise nach Litauen ins Memelland und auf die Kurische Nehrung

Das Thomas-Mann-Haus in Nidden / Nida
Bildquelle: wikipedia.de   Fotograf: Brunswyk   CC-BY-SA

Litauen ist Schengen-Land und man kann mit seinem Personalausweis jederzeit hinfahren.
Die grüne Versicherungskarte ist empfehlenswert, aber seit Mai 2004 nicht mehr vorgeschrieben. In Litauen gilt die Osteuropäische Zeit, also +1 Stunde.

Kraftstoffe in Kanistern dürfen nicht frei eingeführt werden. Wie in Russland auch, muss im Auto ein Feuerlöscher vorhanden sein.

Fähren von Deutschland nach Klaipeda (Memel): DFDS Seaways

Die Kurische Nehrung ist für ca. 12 Euro pro PKW mit einer Fähre von Klaipeda (Memel) erreichbar. Fahrpläne, Preise, Infos: Smyltynes Perkela

Für das Befahren des Nationalparks Kurische Nehrung kommen ca. 4,50 Euro pro PKW hinzu. Infos zum Nationalpark auf Englisch: www.nerija.lt/en
Tourismusinformation Neringa

Informationen über Litauen hier:
www.litauen-info.de
www.baltikuminfo.de


Für weitere Auskünfte ist das Auswärtige Amt unter "Länder- und Reise-Informationen" eine mögliche Anlaufstelle.

Reisen nach Ostpreußen und ins Baltikum gibt es bei:
Schnieder Reisen
Olympia Reisen
Ost-Reise-Service
Nehrung Reisen
www.kaliningrad.info


Sie waren bereits in Ostpreußen?
Schreiben Sie Ihre Erlebnisse und Tipps ins Gästebuch und lassen andere daran teilhaben.


letzte Bearbeitung: 30.05.2015